UA-5595512-4
Ruf uns jetzt an: +41 41 712 15 58
Praxis für medizinische Massage Tino Zimmermann / tmz GmbH 6300 Zug

Biofeedbackbehandlung bei Bruxismus / Zähneknirschen

Okt
10

Biofeedbackbehandlung bei Bruxismus / Zähneknirschen

Bruxismus oder besser bekannt unter Zähneknirschen ist eine Überaktivität der Kaumuskulatur bei der es zu ständigen Kau- oder Pressbewegungen, sowohl am Tag, als auch in der Nacht, kommt. Die Personen nehmen dieses ungewollte Bewegungen nicht mehr bewusst wahr. Diese Muskelstörung wird lediglich von Dritten oder vom Zahnarzt wahrgenommen, oder bis Schmerzen auftreten. Schmerzen allerdings führen wiederum zu einer Verstärkung der Muskelaktivität und dies fördert die Problematik.

Zähneknirschen kann viele Ursachen haben, doch meistens spielen erhöhte Anspannung und Stress eine grosse Rolle.
Daraus resultierende Folgen können sein:

– Massive Abnutzungen der Zähne

– Schädigung des Kiefergelenks und dem Zahnhalteapparat

– Chronische Muskel-, Kiefergelenks- und Gesichtsschmerzen

– Kaubeschwerden

– Überempfindlichkeiten (z.B. heiß-kalt, süß)

Durch Biofeedback erkennt die zu behandelnde Person jene Mechanismen, die zu Anspannung der Kiefermuskulatur führt und erlernt neue Strategien diese zu umgehen und zu entspannen.
Ein stetiges üben ausserhalb der Therapie sich bewusst zu entspannen, ist ein Muss. Nur durch eine gewollte Veränderung und aktive Zusammenarbeit mit dem Neuro- und Biofeedback Therapeuten kann eine erfolgreiche Therapie erzielt werden. Nur so kann der Teufelskreis (Verspannungen der Kiefermuskulatur und die daraus resultierenden Schmerzen) erfolgreich durchbrochen werden.

Wenn Sie unter Zähneknirschen / Bruximus leiden, sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

– In welchen Momenten im Leben fühle ich mich angespannt und unter Druck?

– In welchen Lebensbereichen muss ich auf die „Zähne beissen“?

– Welche Situationen/Themen zermahlmen mich?

Eine begleitende Behandlung durch einen Zahnarzt ist dringend zu empfehlen. So kann eine Schiene beispielsweise zunächst zum Schutz als „Stoßdämpfer“ dienen.
Ziel der Biofeedbacktherapie ist es aber, eine Schiene nicht mehr zu benötigen. Eventuell können zusätzlich eine physiotherapeutische Behandlung oder orthopädische Diagnostik von Nutzen sein.

Lebenslanges Zähneknirschen muss nicht sein, doch der Wille zur Veränderung muss da sein!

About the Author:

Sorry, the comment form is closed at this time.